18. & 19. Juli - Rennwochenende in Mosbach

 

Am letzten Wochenende fanden der DSV Inline-Cup sowie der BaWü-Cup in Mosbach statt. Für unser Team gab es an diesen beiden Tagen ein ziemlich durchmischtes Ergebnis.

Mosbach ist für seine anspruchsvolle Strecke bekannt. Steigung bis zu 13% und 3 Kurven, wobei eine 180 Grad Kurve die Läufer mächtig auf die Probe stellt. Damit kamen nicht alle zurecht. Wenig beeindruckt zeigten sich Maximilian Röhner und Paul Dopatka. Maxi bestätigte seine gute Leistung in diesem Jahr und schaffte es erstmals aufs Stockerl. Mit zwei klasse Läufen sicherte er sich Platz 3. Dasselbe gelang Paul in der Klasse U10. Auch er holte sich als derzeit Jüngster in seiner Klasse ohne Probleme den 3. Platz. Wobei wir auch schon bei den Problemen wären. Moritz Prinzing konnte seine gute diesjährige Leistung an diesem Renntag nicht bestätigen. Bereits im ersten Lauf schied er mit einem Torfehler aus. Seine Schwester Marie hatte etwas mehr Glück. Trotz zwei Torfehlern landete sie noch auf dem 5. Platz. Alles in allem gab es bei diesem Rennen das „Sensationsergebnis“ von insgesamt 25 Disqualifikationen.

Mit diesen Ergebnissen ging es dann am Sonntag beim vorletzten BaWü-Cup Rennen dieser Saison erneut in Mosbach an den Start. Maxi gelang dabei beinahe eine Wiederholung vom Vortag. Nach einem starken ersten Lauf noch auf Platz 3 musste er sich jedoch im zweiten Lauf der Konkurrenz geschlagen geben und landete auf dem undankbaren 4. Platz. Dennoch eine tolle Leistung! Mächtig Probleme mit der Strecke hatte Julia Pfeifer. Sie konnte ihre tollen Trainingsergebnisse in diesem Jahr leider nicht bestätigen. Sowohl im ersten, als auch im zweiten Lauf hatte sie Torfehler und musste sich mehrmals auf der Strecke wieder nach oben kämpfen. Zum Schluss reichte es nur auf den 6. Platz. Marie Prinzing hatte sich vorgenommen dieses Mal kein Tor auszulassen, was ihr auch gelang. Mit zwei fehlerfreien Läufen ließ sie ihrer Konkurrenz keine Chance und landete mit insgesamt 5,4 Sekunden Vorsprung auf Platz 1. Paul Dopatka fuhr wie schon am Vortag seine beiden Läufe völlig unbeeindruckt von der schwierigen Strecke und holte sich am Schluss einen respektablen 4. Platz. Moritz Prinzing hatte sich vorgenommen den groben Schnitzer vom Samstag wieder gut zu machen. Mit fast 3,5 Sekunden holte er sich den 1. Platz in einem sensationellen ersten Lauf. Der zweite Lauf sah mindestens genauso schnell aus, doch dann musste er sich aufgrund eines Torfehlers wieder nach oben kämpfen. Schade! Dennoch reichte es durch den komfortablen Vorsprung aus Lauf 1 noch auf den vierten Rang. Er bleibt damit in der Gesamtwertung des BaWü-Cups weiter auf dem 1. Platz.

Jetzt geht es erst einmal für alle in die Sommerpause. Am 19. und 20. September geht es dann mit den Deutschen Meisterschaften im Slalom und Riesenslalom in Beerfelden weiter. Und nur eine Woche danach, am Sonntag, den 27. September, findet dann traditionell das letzte Rennen des BaWü-Cups in Dettingen statt.

©2014-'15 Turnverein 1910 Neidlingen e.V. Alle Rechte vorbehalten. Impressum | Datenschutz | Kontakt