Spielbericht Sonntag 08.11.15

Spvgg Germania Schlaitdorf – TVN I 4:4 (3:3)

Nicht gesehen? Ganz schön was verpasst!

Besser kann ein Spiel nicht beginnen, bereits nach 60 sek. zappelte der Ball im Netz der Gastgeber, doch der Treffer von Patrick Kölle wurde wegen scheinbarer Abseitsstellung nicht gegeben.

Nur 2 min. später war Michael Aust nach einem Eckball per Kopf erfolgreich, ehe Kölle in der 5. min. auf 0:2 stellte. Wer nun glaubte es gäbe ein Neidlinger Schützenfest wurden binnen 7 Minuten eines besseren belehrt:

In der 7. min. bekam man durch ein blitzsauberes Schüsschen aus gut 20 Metern den Anschlusstreffer und bereits in der 12. min. führten die Gastgeber einen Freistoß zügig aus und überraschten den TVN mit dem Ausgleichstreffer.

Wiederum nur 6 Spielminuten später erzielte Kölle seinen zweiten Treffer und der TVN ging erneut in Führung. Diese sollte nun sage und schreibe 20 Minuten bestand haben, denn, den erneuten Ausgleich kassiete man erst in der 38. min.

Mit diesem Spielstand ging es nun in eine Halbzeitpause, welche zu diesem Zeitpunkt nicht nur direkt Mitwirkende nöig hatten.

Kaum waren die Worte der Halbzeitansprache verklungen, musste Torwart Mende erneut hinter sich greifen und die Gäste lagen zum ersten mal zurück.

Die 2.Hälfte war bis auf weniger Treffer nicht minder interessant, denn durch den munteren Hurra-Fußball der Schlaitdorfer im “Kloppschen Stil” wurde der TVN immer wieder ausgekontert und mit eigenen Defiziten konfrontiert.

Doch, anstatt sich etwas auf das schnelle Umschaltspiel des Gegners einzustellen, beschäftigte sich das Team hauptsächlich mit dem dilettantisch schlecht pfeifenden Schiedsrichter, der durch einige, krassen Fehlentscheidungen gegen die Neidlinger, sicher einen großen Beitrag zu einer sichtlich erhitzten Partie beigetragen hatte.

Das Resultat dessen war, dass man sich kaum mehr gute Torchancen erspielte und sich

durch kundtun seiner Meinung gegenüber dem “Unparteiischen” selbst dezimierte.

(gelb-rot 79. Patrick Class, 86. Christoph Heilemann)

Allein schon deswegen, hätte man es eigentlich verdient, als Verlierer den Platz zu verlassen. Doch, wem es gelingt, trotz doppelter Untezahl in den Schlussminuten den Ausgleich zu erzielen, dem kann man einen Punktgewinn nicht schlecht sprechen.

Diese Partie sollte nun schnellstmöglich aus den Köpfen, denn, mannschaftsundienlichen, undisziplinierten Überdruss, kann sich das Team, das auf einem richtig guten Weg ist, in einer derart stark besetzten Kreisliga A nicht leisten.

Aslo Männer: Zusammenrücken!

Es spielten: Thorben Mende, Patrick Class, Christoph Heilemann, Daniel Esser, Stefan Hepperle, Michael Aust, Tim Mohoric, Niko Waldherr, Dennis Heilemann, Felix Kaiser, Patrick Kölle, Chistian Kuch, Markus Bäurle, Peter Pfauth, Ertugrul Demirtas

Tore: 3x Patrick Kölle, Michael Aust

 

©2014-'15 Turnverein 1910 Neidlingen e.V. Alle Rechte vorbehalten. Impressum | Datenschutz | Kontakt